GDPdU für PAISY® C/S



Nach §147 Abs. 6 Abgabenordnung (AO) ist der Finanzbehörde das Recht eingeräumt, in gespeicherten Daten, die mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen erstellt wurden, Einsicht zu nehmen und diese zu nutzen.

Die Finanzverwaltung definiert die Datenfelder und Inhalte der Datenträgerüberlassung nicht.
Dadurch ist es notwendig, dass der Steuerpflichtige selbst entscheidet, welche Daten bereitgestellt werden.

Um Rückfragen durch den Steuerprüfer zum Digitalinhalt unnötig zu machen, wurde seitens der Finanzverwaltung ein Verfahren gewählt, das Daten, Datenstrukturen und Verknüpfungen beschreibt und kommentiert.

Die von uns entwickelte Lösung ermöglicht es Ihnen, steuerrelevante Daten aus dem PAISY-Abrechnungssystem in einer für den Prüfzugriff geeigneten Weise zu erstellen.

Wesentliche Leistungsmerkmale sind:

  • Ausgabe der Schlüsseldateien im XML-basierenden Beschreibungsstandard (extensible Markup Language).
  • Ausgabe der personenbezogenen Daten im CSV-Format.
  • PAISY-Standardfelder sind vorgegeben (Stammdaten/Lohnkontodaten).
  • Felder beliebig erweiter- oder einschränkbar.
  • Generierung aller Felder möglich (Stammdatei/Lohnkonto/ggf. Bewegungsdatei/Kostendatei).
  • Nutzung von PAISY-Standards (Info) für die Datengewinnung. Infos werden generiert und passen sich automatisch Neuerungen/Änderungen an.
  • Verschiedene Lohnartenrahmen werden automatisch erkannt.
  • Gewonnene Daten werden in separatem Bereich gesammelt und komplett für den Brennvorgang auf CD/DVD bereitgestellt.